0151 50116600  Matthias-Grünewald-Straße 11, 50259 Pulheim

15 Coaching Methoden + Tools


Coaching Methoden und Tools sind ein unverzichtbares Handwerkszeug für jeden professionellen Coach. Richtig eingesetzt, helfen sie unseren Klienten dabei ihre Ziele dauerhaft und nachhaltig zu erreichen.

Wirksames Coaching geht dabei weit über Fähigkeit hinaus, verschiedene Fragen in der richtigen Reihenfolge zu stellen. Erfolgreiche Coaches wissen um die zahlreichen Herausforderungen, die den Klienten auf dem Weg zu seinem Ziel erwarten.

Sie führen den Coachee durch den Prozess, ermöglichen ihm sein volles Potential zu entfalten und aufkommende Hürden zu meistern. In diesem Artikel finden Sie 15 der wirksamsten Coaching Methoden, Tools, Techniken und Übungen, mit denen Ihr Coaching sein volles Potential entwickelt.

Die 5-Minütige Sitzungsvorbereitung

Lassen Sie Ihren Klienten im Vorfeld der nächsten Sitzung einige Fragen beantworten. Das hilft Ihnen beiden, den Fortschritt und die Erfolge seit der letzten Sitzung zu erkennen. Sie finden heraus, welche Herausforderungen der Klient meistern musste und welche Themen ihn im Moment besonders beschäftigen.

Ihr Klient teilt Ihnen direkt mit, auf welchen Themen der Fokus im kommenden Gespräch liegen sollte. Dieses Coaching Tool unterstützt Ihren Klienten dabei, sich mental auf die nächste Sitzung einzustellen und den größtmöglichen Nutzen aus dem kommenden Treffen zu ziehen. Ihnen hilft es bei der Vorbereitung auf die Sitzung, denn Sie wissen bereits vor dem Gespräch, wie es dem Klienten in der Zwischenzeit gegangen ist und was ihn beschäftigt.

Mit Hilfe dieser Informationen können Sie Ihre Sitzung effektiver planen und an die Bedürfnisse des Klienten anpassen. Die 5-Minuten Sitzungsvorbereitung eignet sich auch perfekt für Familiencoachings oder Gruppen und Teams. Fragen könnten beispielsweise lauten, welche Veränderungen seit dem letzten Treffen wahrgenommen wurden, ob der Klient etwas aufgeschoben hat und was unbedingt in der kommenden Sitzung thematisiert werden sollte. Die Antworten der einzelnen Teilnehmenden bilden den idealen Einstieg in das nächste Treffen.

SMART Ziele formulieren

Die SMART-Methode steht für

  • S = spezifisch (specific)

  • M = messbar (measurable)

  • A = attraktiv (attainable)

  • R = relevant (relevant)

  • T = terminiert (time-based)

Durch diese Technik gelingt es Ihren Klienten, die Ziele klar zu formulieren. So wird jedes Zwischenziel und jeder Meilenstein detaillierter und aktionsorientiert beschrieben.

Statt dem sehr allgemein und wenig konkret formuliertem Ziel: Ich möchte mein Business erfolgreicher gestalten“, könnte ein SMART formuliertes Ziel folgendermaßen aussehen:

Ich möchte innerhalb eines Monats fünf neue Klienten für mein Coaching Business gewinnen, indem ich aktiv nach Empfehlungen frage, zwei nützliche Blog Artikel schreibe und mich aktiv in einer Social Media Gruppe beteilige, in der meine Zielgruppe zu finden ist.

Auf diese Weise erhöhe ich meinen Umsatz und baue mein Coaching Business weiter aus.

Lassen Sie Klienten die Schlüsselpunkte einer Sitzung notieren und teilen

Ermuntern Sie Ihre Coachees, nach jeder Sitzung ihre wertvollsten Erkenntnisse mit Ihnen zu teilen. Auf diese Weise wird dem Klienten direkt bewusst, welchen Wert das Coaching und die letzte Sitzung im speziellen für ihn gehabt hat.

Der Return-of-Invest wird sofort messbar und erkennbar.

Um dem Klienten das Aufschreiben zu erleichtern, eignen sich einfache Fragen wie:

- Was war für Sie die wertvollste Erkenntnis der heutigen Sitzung?

Auf diese Weise erfahren Sie direkt, an welchen Stellen Ihr Klient ein „Aha-Erlebnis“ hatte und auch potentielle Missverständnisse können bereits im Keim erstickt werden. Wenn Ihr Klient diese Erkenntnisse regelmäßig nach jeder Sitzung in einem gemeinsamen Verlauf mit Ihnen teilt, sind sie für Sie beide auch zu einem späteren Zeitpunkt im Coaching immer wieder nachlesbar und nachvollziehbar.

Verwenden Sie offene Fragen

Offene Fragen erlauben es dem Klienten, mehr Informationen in einer Antwort zu geben. Dazu gehören Gefühle, Einstellungen und Sichtweisen zum jeweiligen Thema.

Durch offene Coaching Fragen gelingt es Ihnen besser an die „wahren“ Gedanken und den Kern des Themas heranzukommen.

Die Magie des Schreibens

Pläne, Ideen und Ziele niederzuschreiben, ist der erste Schritt, diese auch tatsächlich in die Tat umzusetzen. Statt bloßen Worten im Gespräch, wirkt das Aufschreiben und konkrete Ausformulieren für den Klienten wie eine Art Vertrag mit sich selbst. Diese Wirkung und Verbindlichkeit werden noch einmal wesentlich verstärkt, wenn die Notizen mit einer anderen Person (in diesem Fall mit dem Coach) geteilt werden.

Das Schreiben eignet sich perfekt zur Entschleunigung in einer immer hektischeren Welt. Es hilft dem Klienten, die Fortschritte besser wahrzunehmen und die eigenen Gedanken, Gefühle oder Erfahrungen ganz ohne Hektik auszudrücken.

Kleine Meilensteine werden bewusster und es wird ein innerer Dialog in Gang gesetzt.

Das Schreiben fördert und trainiert die Fähigkeiten, die eigenen Verhaltens- und Denkweisen zu beobachten und den Fokus während dem Veränderungsprozess zu wahren. Studien zeigen, dass das regelmäßige Schreiben zu einer verbesserten Stimmungslage führt und das Stresslevel reduziert.

Eine weitere Studie mit zwei Gruppen kam zu folgendem Ergebnis:

Die Gruppe, die während dem Veränderungsprozess ihre Ziele notiert und einen regelmäßigen Fortschritts-Report geschrieben hat, erreichte die Ziele mit einer Erfolgsrate von 76%, während die Gruppe, die nichts aufgeschrieben hat, lediglich auf 36% kam.

Schreiben ist eine effektive Methode, die nachhaltige Erfolgsrate in Coaching und Beratung spürbar zu steigern.

Präsenz und Fokus

Nehmen Sie sich vor jeder Sitzung 2 Minuten Zeit, um ganz in Ruhe durchzuatmen, die Augen zu schließen und sich auf das kommende Gespräch vorzubereiten. Vermeiden Sie abschweifende Gedanken und Ablenkungen sobald die Sitzung begonnen hat und fokussieren Sie sich voll und ganz auf den Klienten und seine Themen.

Zeigen Sie authentisches Interesse und begegnen Sie dem Klienten möglichst ohne zu urteilen. Das mag zwar selbstverständlich klingen, ist aber nicht immer ganz so einfach.

Ihre Präsenz und Ihr Fokus sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer vertrauensvollen und professionellen Coaching Beziehung. Die Beziehungsqualität ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Coaching.

Coaching Fragebogen – Follow-Up: Laufende Evaluation leicht gemacht

Durch regelmäßige Fragebögen und Tools, können Klienten ihre Fortschritte, Erfahrungen, Erfolge und Herausforderungen effizient mit Ihnen teilen. Dieses fortwährende Feedback aus dem Alltag ermöglicht es Ihnen spielend leicht, die Effektivität und Wirkung des Coachings zu evaluieren.

Sie zeigen Ihren Klienten damit authentisches Interesse an ihrer Entwicklung und ihren Herausforderungen. Gleichzeitig erhalten Sie wertvolle Informationen, die Ihnen die Planung der nächsten Schritte wesentlich erleichtern.

Diese Coaching Methode unterstützt Ihre Klienten dabei, Dran- und auf dem Weg zu bleiben. Der Fokus bleibt stets auf den gewünschten Veränderungen und dem Ziel.

Das Fortschritts-Tagebuch

Ein regelmäßig geführtes Fortschritts- und Reflexions-Tagebuch trainiert nicht nur die Achtsamkeit und Selbstbeobachtung der Klienten. Ein Coaching-Tagebuch ist vergleichbar mit dem bereits erwähnten wöchentlichem Feedback.

Ihre Klienten zeichnen dabei ihre Emotionen, Erfahrungen, Beobachtungen, Herausforderungen, Erfolge, Gedanken und Gefühle auf. Dabei müssen sie nicht bis zur nächsten Sitzung warten, die oftmals erst in 1-2 Wochen ist, sondern können die Erfahrungen direkt im Moment des Geschehens mit Ihnen teilen.

Ein „geteiltes“ Tagebuch gibt dem Klienten das Gefühl, dass ihm immer jemand zuhört, ohne dass dabei Ihre tatsächliche Anwesenheit erforderlich ist. Ihre Klienten können schreiben, wann immer sie sich danach fühlen – Nachts, Morgens, im Zug auf dem täglichen Weg zur Arbeit oder sogar im Wartezimmer beim Arzt.

Das Coaching-Tagebuch gibt dem Klienten die Möglichkeit, sich ganz ohne Ablenkungen nur auf sich selbst zu fokussieren, ohne Zeitdruck und Ablenkungen. Einmal niedergeschrieben, können die Einträge zu jedem späteren Zeitpunkt erneut durchgelesen und rekapituliert werden.

Durch die geteilten Informationen gewinnen Sie ungeheuer wertvolle Erkenntnisse, die in den Sitzungen verborgen geblieben wären und die Wirkung Ihres Coachings auf eine neue Stufe heben.

Das Lebensrad (Wheel of Life)

Wenn wir uns sehr stark auf eine bestimmte Aufgabe oder ein Projekt konzentrieren, kommt es leicht vor, dass das restliche Drumherum in Vergessenheit und somit aus der Balance gerät. Es fällt uns schwer den anderen Bereichen unseres Lebens die nötige Aufmerksamkeit zu widmen.

Das Lebensrad hilft dabei, dem Klienten diese Situation bewusst zu machen und in der Folge sicherzustellen, dass die übrigen Bereiche des Lebens nicht vernachlässigt werden.

Mithilfe des Lebensrads erkennen Sie schnell, welche Lebensbereiche unseres Klienten aus der Balance sind. In der Regel besteht das Wheel of Life aus 6–8 Kategorien, die ausschlaggebend für ein glückliches Leben sind.

Sie finden beim Einsatz des Tools heraus, wie zufrieden der Klient im jeweiligen Bereich ist und auch wie viel Zeit er dafür aufwendet. Außerdem reflektiert der Coachee, welche Teile seines Lebens justiert werden müssen, um glücklicher, zufriedener und erfolgreicher zu sein.

Coaching Übungen für den Dranbleib-Effekt

Es spielt keine Rolle, ob man es Hausaufgaben, Arbeitsblätter, Coaching Fragebogen oder Coaching Übungen nennt. Sie alle unterstützen den Prozess über die Sitzung hinaus und helfen Klienten zu reflektieren, ins Tun zu kommen und die nötigen Meilensteine auf dem Weg zum großen Ziel zu erreichen. Coaching Übungen zwischen den Sitzungen helfen den Klienten dranzubleiben, fokussiert zu bleiben und die Ideen aus dem Coaching zu trainieren und umzusetzen.

Oftmals sind die Übungen und Aufgaben eine Art Leitlinie, die den Klienten dabei unterstützen die Veränderungen in der Praxis umzusetzen.

Wenn Sie die verschiedenen Coaching Materialien als Aufgabe mit einem Enddatum und automatischen Dranbleib-Erinnerungen vergeben, wird zudem die Verbindlichkeit gestärkt. 

Das GROW Modell

Das GROW-Modell erleichtert die genaue Zielsetzung im Coaching und gibt dem gesamten Ablauf eine Struktur. Es beinhaltet folgende Stufen:

G für Goal (Ziel): Die Zielsetzung. In dieser Phase geht es um eine klare und genaue Zieldefinition. Was möchte der Klient erreichen? Diese Phase lässt sich exzellent mit der oben beschriebenen SMART Methode kombinieren.

R für Reality (Realität): Hier wird der Status quo erörtert. Wo steht der Klient im Moment? Was ist die gegenwärtige Situation und wie weit ist der Weg bis zum gewünschten Ziel?

O für Obstacles und Options (Hindernisse und Möglichkeiten): Welche Herausforderungen und Hindernisse verhindern bislang die Zielerreichung? Sobald die Hürden identifiziert sind, kann gemeinsam nach Wegen (Options) gesucht werden diese zu überwinden.

W für Will: Sobald die Optionen identifiziert sind, geht es darum sich konkrete Handlungsschritte zu überlegen, die den Klienten zu seinem Ziel bringen.

Eine geteilte To-Do Liste

Unsere Klienten nehmen sich während des Coachings zahlreiche Pläne und Handlungsschritte vor. Das Aufschreiben dieser Pläne lässt sie ein Stück weit Realität werden. Aus einer losen mündlichen Formulierung entsteht durch die geteilte To-Do Liste eine Art „schriftlicher Vertrag“, der mit dem Coach geschlossen wird und der die Verbindlichkeit zur tatsächlichen Umsetzung wesentlich stärkt.

Hierbei geht es nicht darum den Klienten zu kontrollieren, doch allein die Tatsache, dass die Vorhaben schriftlich hinterlegt und mit Ihnen geteilt sind, hat einen positiven psychologischen Effekt.

Zudem wissen Sie beide stets was erledigt wurde und was nicht. Sie sehen sofort bei welchen Punkten Ihr Klient Schwierigkeiten hat und wo wichtige Schritte immer wieder aufgeschoben werden. Die geteilte To-Do Liste hilft dabei Prioritäten zu setzen, Meilensteine schneller und effektiver zu erreichen und auch kleine Erfolge bewusst wahrzunehmen.

„Ich habe mein Ziel bereits erreicht“

Dieses Coaching Tool basiert auf der berühmten Wunderfrage.

Die Wunderfrage ist eine Unterkategorie der oben beschriebenen hypothetischen Frage. Sie gehört zum hilfreichen Methodenkoffer von Fragen, die der amerikanische Psychotherapeut Steve de Shazer entwickelt hat. Er geht davon aus, dass es hilfreicher ist, sich auf Ziele, Wünsche, Ressourcen und Lösungen zu konzentrieren, anstatt auf die Ursachen der Probleme.

Es lenkt die Stimmung in eine positive Richtung und ist sehr motivierend. Laden Sie Ihren Klienten zu einem kleinen Gedankenexperiment ein: Lassen Sie ihn einen perfekten Tag beschreiben, an dem das angestrebte Ziel bereits erreicht ist. Im Business Coaching könnte das beispielsweise der perfekte Arbeitstag sein.

Der Tag sollte von Morgens bis Abends beschrieben werden und nicht nur vage, sondern sehr detailliert. Wie fühlen Sie sich direkt nach dem Aufwachen? Was machen Sie als erstes? Was denken und fühlen Sie auf dem Weg zur Arbeit?

Dieses Tool regt die positive Vorstellungskraft des Klienten an und zeigt Ihnen, was er sich tatsächlich wünscht und weshalb er dieses Ziel erreichen möchte. Im Anschluss an die Übung können Sie gemeinsam an den notwendigen Schritten arbeiten, um das „Wunder“ tatsächlich wahr werden zu lassen.

Nutzen Sie jede Sitzung, um ein besserer Coach zu werden

Jede einzelne Sitzung bietet Ihnen die Chance, sich zu verbessern.

Nehmen Sie sich direkt im Anschluss an eine Sitzung 5 Minuten Zeit und machen sich einige Notizen. Dabei können Sie Reaktionen und Fragen Ihres Klienten notieren. Sie können sich Gedanken über die eingesetzten Coaching Methoden, Tools und Übungen machen und ob sie die geplante Wirkung erzielt haben. Machen Sie sich Gedanken darüber, wie erfolgreich die Sitzung für den Klienten war und geben Sie sich selbst eine Note.

Gibt es etwas, das Sie anders machen würden, wenn Sie die Sitzung noch einmal wiederholen könnten? Ergänzen Sie Kommentare, Pläne und Ideen für das nächste Treffen.

„Wenn Sie aufhören, besser zu werden,

haben Sie aufgehört, gut zu sein.“

Philip Rosenthal

Nutzen Sie die Vorteile einer Coaching Software

Nutzen Sie eine Coaching Plattform, die Sie und Ihre Klienten während des gesamten Coaching Prozesses unterstützt. Sie organisiert die gesamte Coaching Kommunikation automatisch und macht es Ihnen leicht alle in diesem Artikel erwähnten Coaching Methoden und Tools einzusetzen.

Die Coaching Software unterstützt die Zeit zwischen den Sitzungen und nach dem Coaching (Transfersicherung). Sie sichert den langfristigen und nachhaltigen Erfolg Ihres Coachings und erleichtert Ihre tägliche Arbeit, wie Sitzungsvorbereitung, Dokumentation, versenden von Arbeitsblättern und Übungen.

MIBAV Coaching GmbH - © 2024

Wir gestalten zukunftsfähige Organisationen und unterstützen ihr Personal in Leistung, Entwicklung und Transformation.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.